• Barrierefreiheit
 
 
Sie sind hier: NSU-Museum - Automobile

Neckarsulmer Motorwagen

Ruhm durch Rennsport

Krise in der Weimarer Republik

Automobile für das Wirtschaftswunder

Spider mit Wankel-Motor

RO 80 – Die Designikone der 60er-Jahre

Die NSU Automobilgeschichte

Durch den Erfolg im Zweiradbereich animiert, begann NSU schließlich auch mit dem Bau von Automobilen. Diese Entscheidung kam nicht von ungefähr, hatte man doch bereits 1888 Erfahrungen im Vierradbereich gesammelt. Für den damaligen Stahlradwagen von Gottlieb Daimler, eines der ersten Automobile weltweit, fertigte NSU die Fahrgestelle. 1906 legte man dann eine Eigenkonstruktion vor, den "Original Neckarsulmer Motorwagen".

1909 entschied sich NSU an internationalen Automobilrennen zu beteiligen. Das berühmte Langstreckenrennen über 1836 km, die „Prinz-Heinrich-Fahrt“, wurde ein großer Erfolg, mit dem fortan geworben wurde. Weitere erfolgreiche Beteiligungen an Langstrecken- und Zuverlässigkeitsfahrten steigerten weltweit die Bekanntheit der Automobilmarke NSU.

Die unruhigen Jahre der Weimarer Republik brachten für NSU ein Wechselbad der Gefühle. Auf große Erfolge im sportlichen Bereich folgte das wirtschaftliche Aus der Automobilproduktion 1929/30. Grund war die einsetzende Weltwirtschaftskrise. Sie zwang die Neckarsulmer, ihre Automobilfertigungsstätten in Heilbronn an FIAT zu verkaufen.

Fast 30 Jahre nach dem Aus der Vierradproduktion wurden im Zuge des Wirtschaftswunders erstmals auch wieder Autos gebaut. 1957 lief der erste Prinz vom Band. Das Auto verkaufte sich bestens. Wie auch andere Zweiradhersteller entschied sich NSU deshalb, die Zweiradsparte aufzugeben und sich ganz auf die Herstellung von Autos zu konzentrieren.

1964 präsentiert NSU den Spider, das erste Auto mit Wankel-Motor. Auch mit diesem Fahrzeug wurden motorsportliche Erfolge erzielt, so wurde der Spider mehrfacher Meister im Bergrennsport.

Ein großes Wagnis war die Entwicklung des RO 80 mit revolutionärem Design. 1967 auf der IAA in Frankfurt vorgestellt, wurde die neue Limousine von der Fachwelt gefeiert. Die Presse lobte den seidenweichen Lauf des Doppelscheiben-Wankelmotors (2 x 498 ccm) mit seiner großen Leistung.